Fuerteventura

Fuerteventura

Diesmal hatten wir uns als kurze Flucht aus dem Winter für Fuerteventura entschieden. Nach der Landung mussten wir für unseren Mietwagen auf den Shuttle Service warten, der uns ein paar Kilometer entfernt zur Abholung gebracht hat. Kleiner Tipp: Notiert euch gleich bei der Abholung des Wagens die Adresse des Mietwagen Standortes für das Navi. Die Adresse war auf den Unterlagen für das Auto nirgends vermerkt und wir mussten kurz vor Abflug überall rumfahren und die Station suchen.
Vom Flughafen fährt man ca. 1 Stunde bis nach Costa Calma. Untergebracht hatten wir uns im  VIK Suite Hotel Risco Del Gato.

Costa Calma

Der Strand ist sehr schön, weitläufig, sauber, gut geeignet für Wanderungen. Nudisten seht ihr überall dort, die kleben auch immer in den Felswänden, wer mit diesem Anblick ein Problem hat, muss wohl im Hotel am Pool bleiben. Publikum besteht aus Senioren und Familien mit Kleinkindern. Das Wetter (Februar) war nicht so pralle, teilweise sehr starker und auch kalter Wind. Leider hat Costa Calma keine Strandpromenade, war uns vorher nicht bekannt. Die Hotels und Apartmentanlagen machen wohl ihr eigenes Bespaßungsprogramm, oder nach 22:00 Uhr geht keiner mehr raus. Ich persönlich finde Strandpromenaden einfach wunderbar und sie gehören dazu. Wo soll ich sonst mein Käffchen trinken und entspannt Leute beobachten?
Da uns das in Costa Calma zu langweilig war, sind wir oft nach Morro Jable (20 km) gefahren. Dort gibt es eine Strandpromenade und somit war der Urlaub gerettet.

Morro Jable

Der rund 60 Meter hohe Leuchtturm ragt über den Stadtstrand Playa del Matorral. Eine Besichtigung ist nicht möglich, aber die Umgebung mit den Salzwiesen ist echt schön. Von Morro Jable aus könnt ihr auch mit der Fähre nach Gran Canaria fahren. Die Fußgängerzone ist das Schmuckstück der Altstadt. Eine Strandpromenade führt bis zum Vorort Jandia Playas. Die Strandpromenade eignet sich hervorragend zum spazierengehen.
Wanderer, Radfahrer und andere Naturliebhaber können von hier wunderbare Touren zum Playa de Cofete starten.

Tarajalejo

Tarajalejo ist ein kleines, ruhiges Städtchen. Wir haben sehr wenig bummelnde Menschen dort gesehen. Der Strand besteht aus schwarzem Sand gemischt mit kleinen und manchmal größeren Kieseln. Für Surfer ist das sicherlich ein Hotspot.

Fuerteventura

Als wir dort waren hat es von Surfanfängern nur so gewimmelt.
Allerdings war es sehr kalt an diesem Tag. Für mich schon ein Grund dem Wasser fern zu bleiben. Kaltes Wasser ist o.k., aber dann muss die Außentemperatur auch passen.

Corralejo

Corralejo ist für mich persönlich der perfekte Ort um Urlaub zu machen. In der Altstadt könnt ihr bummeln. Die Engländer scheinen sich hier auch sehr wohl zu fühlen. Überall gibt es englische Pubs, die wie Outdoor Wohnzimmer aussehen, die Couch steht vor der Tür und Musik liegt in der Luft.
Vom Hafen aus könnt ihr direkt mit der Fähre einen Tagesausflug nach Lanzarote oder Lobos machen.

Tipps Fuerteventura

5 Reisetipps für Fuerteventura findet ihr auf dem Blog Reiselust – Magazin von Beate. Sie ist Vollzeit Reisebloggerin und Journalistin, also vom Fach.

5 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Daniela Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü