Hotel Insel der Sinne am Berzdorfer See

Hotel Insel der Sinne am Berzdorfer See

Der Berzdorfer See ist aus dem ehemaligen Braunkohletagebau Berzdorf entstanden. Bis 2013 wurde das riesige Loch geflutet und aus einer toten und trostlosen Landschaft ist ein 72 Meter tiefer See entstanden. Mit 960 Hektar auch noch einer der größten Seen in Deutschland. Um den See herum könnt ihr radeln, skaten oder einfach nur spazieren gehen und die Ruhe genießen.

Einen wunderbaren Ausblick über den See bietet das Hotel „Insel der Sinne“. Wie man schon aus dem Namen herleiten kann, sucht man hier Ruhe und Entspannung. Bedeutet aber nicht, dass ihr den ganzen Tag beim Yoga eure Chakren suchen müsst. Natürlich könnt ihr im Hotel Yoga Stunden buchen, aber auch nicht Yoga Interessierte werden begeistert sein. Ihr könnt Rad fahren, skaten, Kajak fahren usw., eine Auflistung der Möglichkeiten findet ihr unter Aktivitäten.

Das Hotel wurde im Juli 2018 eröffnet, aber als wir im April 2019 dort waren, wurde an den Außenanlagen weiter gebaut, ich glaube da gibt es noch einige interessante Pläne für das Umfeld des Hotels.

Parkplätze befinden sich direkt vor dem Hotel und für Hotelgäste ist die Benutzung kostenfrei.

Außenanlagen

Als wir unser Zimmer im April einige Tage vorher gebucht haben, hat der Wettergott 15 Grad für unseren Zeitraum angezeigt, als wir dort waren, hat es uns mit knapp 2 Grad sprichwörtlich eiskalt erwischt. Zu kalt, um die schönen gepflegten Außenanlagen dort zu nutzen. Zu kalt, um wenigstens den kleinen Zeh mal in das Wasser zu stecken. 

Aber ich denke, wenn die Temperaturen passen ist es schön in den bequemen Sitzgarnituren beim Käffchen oder Cocktail (oder Mate Tee) mit Blick auf den schönen See zu sitzen und dem Plätschern der Wellen zuzuhören.

Zimmer Wellenschlag

Unser Zimmer war definitiv ein Träumchen, stilvoll und harmonisch möbliert, groß genug und mit einem eigenen Seezugang über Treppen. Ist das nicht toll? Seht euch das kleine Video an, da seht ihr mehr von unserem Zimmer. Wenn man See und Sommer hört, denkt man sicherlich automatisch an die nicht so netten Plagegeister, die Mücken. Aber das Zimmer hatte ein Mückengitter, also gut mitgedacht. Das Bad ist groß genug, sehr sauber und unter der tollen Regendusche könnt ihr nach draußen auf den See schauen. Die Betten sind äußerst bequem. Im Zimmer steht noch eine ausziehbare Schlafcouch, den Bereich vor den Betten kann man mit einem Vorhang abtrennen. Ich persönlich bin ja sehr detailverliebt, die Lampen mit den Hanfseilen finde ich so toll, hätte ich am liebsten mit genommen.

Eckdaten:

  • 40 m2, Seeseite
  • 12 qm Terrasse mit privatem Seezugang über die Treppe
  • gemütliche Sitzecke
  • Fußbodenheizung (haben wir bei 1,5 Grad Außentemperatur zu schätzen gewußt)
  • extra Schlafcouch

Auf der möblierten Terrasse mit Seezugang sitzt man gut und kann den Wassersportlern oder den Enten zu sehen. Wir hatten keine unmittelbaren Nachbarn und haben die Ruhe sehr genossen. Insgesamt verfügt das Hotel über 46 Zimmer und Suiten, einige mit Seeblick, die anderen mit Blick in das Landesinnere. Einige haben Infrarotbänke im Zimmer und Hängeliegen auf dem Balkon. Alle Zimmer sind Rollstuhl- und behindertengerecht gebaut.

Die Matratzen sind sehr bequem und das Wellengeplätscher sorgt dafür, dass man sanft in das Reich der Träume gleitet. Diese Zimmer sind auch für einen längeren Aufenthalt sehr gut geeignet. Im Video unten seht ihr das Zimmer etwas besser.

Verpflegung

Frühstück wird erst ab 08:00 Uhr serviert, finde ich ganz angenehm, dass man nicht ab 06:00 Uhr das Klappern der Rollkoffer hört. Bei schönem Wetter sitzt man sicherlich draußen auf der Seeterrasse, wir haben innen gesessen, aber immerhin mit Blick auf den See. Der Kaffee war gut und eine nette Dame hat Omeletts mit Wunschzutaten gebacken. Mittag und Abendessen kann ich nicht beurteilen, da wir Ausflüge in der Umgebung gemacht haben. Das Hotel legt Wert auf den Einsatz regionaler Produkte und sicherlich wird der eine oder andere Gourmet etwas Leckeres finden. Wer braucht schon etwas auf dem Teller, was durch die ganze Welt gereist ist?

Falls wir noch einmal dort sind, werde ich mich von der Küche überraschen lassen.

Weinverkostungen werden auch angeboten, kann ich auch nichts zu sagen, da ich überhaupt keinen Wein trinke und leider keinen Unterschied zwischen einer Flasche Obstessig und einem tollen Wein feststellen kann.

Hier findet ihr die Mittagskarte und die Abendkarte mit den entsprechenden Weinen.

Wellness

Das Hotel bietet diverse Arrangements, aus denen ihr wählen könnt. Ich finde dieses Work & Chill super, wenn ihr großzügige Chefs habt, zeigt Ihnen mal die Seite, mit netten Kollegen macht das bestimmt Spaß. Mal was anderes als die übliche Weihnachtsfeier oder gemeinsames Kegeln. 

In der Sauna war ich nicht, habe nur schnell ein paar Fotos der Räumlichkeiten gemacht, in denen sich kein Gast aufgehalten hat. Es gibt einen kleinen Außenpool, der im Sommer sicherlich keine Überdachung hat und Ruhebereiche. An den Bademänteln im Zimmer sind kleine Klammern, die ihr auch dran lassen solltet, wenn ihr in die Sauna geht. So schlüpft ihr wieder in eure Bademäntel und nicht in die der Zimmernachbarn.

Fazit

Ich kann dieses Hotel und das Konzept dahinter sehr empfehlen. Wenn ich noch mal dort übernachte wohl eher im Sommer, weil ich gern über die Treppen in den See springen möchte. Wer Ruhe, Entspannung und gutes Essen sucht, ist sicher in der Vor- und Nachsaison besser aufgehoben.

Kontakt und Buchung

Die verschiedenen Zimmer könnt ihr auf der Homepage aussuchen und auf Insel der Sinne buchen .*

*(Affiliatelink/Werbelink) Für euch entsteht bei einer Buchung über den Link kein Nachteil, ich darf mich über eine kleine Provision freuen.

Es werden auch diverse Arrangements angeboten, vielleicht auch interessant für die, die gern Yoga machen. Wir haben im April für zwei Nächte inklusive Frühstück 200 EUR insgesamt gezahlt, allerdings war das ein Angebot über Secret Escapes.

Umgebung

Bagger 1452 in Hagenwerder (gleich um die Ecke)

Ich wollte so ein riesiges Ding mal aus der Nähe sehen. Schon unglaublich wie groß so ein Schaufelradbagger ist. Der Bagger 1452 ist ein vom Verein Bergbaulicher Zeitzeugen Berzdorf – Oberlausitz e.V.  sehr gut erhaltener Schaufelradbagger am ehemaligen Tagebau Berzdorf – heute Berzdorfer See in Görlitz.

Öffnungszeiten:

  • Montag geschlossen
  • Dienstag 14:00 – 18:00 Uhr
  • Mittwoch geschlossen
  • Donnerstag 14:00 – 18:00 Uhr
  • Freitag geschlossen
  • Samstag 10:30 – 18:00 Uhr
  • Sonntag 10:30 – 18:00 Uhr

Adresse:

Berzdorfer Straße
02827 Hagenwerder

Blaue Lagune

In der Nähe des Hotels ist die Blaue Lagune, ein öffentlicher Badestrand mit Gastronomie. Ist zwar schön, aber als Hotelgast im Hotel und dem dortigen Ambiente hat man es sicherlich schöner im Hotel.

Görlitz

Die Altstadt von Görlitz ist ca. 20 Minuten mit dem Auto vom Hotel entfernt und es wäre ein Frevel, wenn ihr sie nicht besucht. Vielleicht mache ich später noch ein Video über Görlitz, es ist wirklich schön dort. Einen sehr informativen Blog über Görlitz findet ihr bei Ina und Nico von „Mit Kind im Rucksack„.

* Werbung nicht beauftragt, nicht bezahlt

17 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • […] paar Kilometer entfernt von Görlitz kann ich euch das “Hotel Insel der Sinne”, direkt am See gelegen, empfehlen. Wirklich schön dort und man kann wunderbar entspannen, ich kann […]

    Antworten
  • Hallo Daniela,
    durch Zufall bin ich auf Deinen tollen Blog gestoßen. Das ist ein fantastischer Blog-Beitrag. Was es alles für schöne Fleckchen Erde gibt. Die Bilder hinterlassen so viele positive Eindrücke – da möchte man direkt losfahren. Ich gestehe, dass ich noch niemals in dieser Region war – das sollte ich wohl ändern bei diesen Inspirationen.
    Beste Grüße
    Martina aus München

    https://www.lady50plus.de

    Antworten
    • Hallo Martina,

      in dieser Ecke gibt es noch mehr schöne Orte, aber du kommst aus München und da hat man ja nun alles vor der Tür, selbst ins Warme fährt man nur ein paar Stunden……:-) Liebe Grüße Daniela

      Antworten
  • Kardiaserena
    24. August 2019 17:25

    Oh wow! Das Hotel der Sinne hört sich sehr verlockend an! Allein die Tatsache dass es am See liegt und man einen tollen Ausblick genießt! Danke für diese Inspi!
    Glg Karolina
    https://kardiaserena.at

    Antworten
    • Hallo Karolina, nicht dafür, vielleicht führt dich dein Weg einmal zufällig dorthin. Liebe Grüße Daniela

      Antworten
  • Also in dieser Gegend war ich noch nie. Das sieht wirklich sehr schön aus und das Hotel ist auch nach meinem Geschmack. Das muss ich mir unbedingt merken. Danke dir für die Vorstellung!

    lg
    Verena

    Antworten
  • Also dieses Hotel begeistert mich alleine schon wegen der wunderbaren Lage direkt am See. Mit Glück kann man sogar vom Zimmer aus über den See blicken. Das ist wirklich toll. Aber Görlitz soll eine so tolle Stadt sein, dass man den perfekten Urlaub mit Sightseeing und gemütlichen Tagen am See machen kann. Echt top!

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    Antworten
    • Hallo Milli, ich habe auch immer gern das Wasser direkt vor Tür, egal ob Meer oder See. Görlitz ist wirklich sehenswert und wenn du fußlahm bist, fährst du einfach zurück in das schöne Hotel. Liebe Grüße Daniela

      Antworten
  • Hallöchen,
    ich wollte schon immer mal nach Görtlitz und das Hotel zieht mich gerade magisch an. Die Außenanlage und auch die Zimmer sind ein Traum 🙂 Dass das Frühstück relativ spät ist, würde mich persönlich nun nicht stören 🙂

    Schönen Tag!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    Antworten
    • Hallo Linni, dann pack den Koffer…..:-) Es gibt ja immer Frühaufsteher, die kurz nach sechs in der Früh ihre Spiegeleier haben möchten, ich bin eine Nachteule und komm morgens nur schwer in Gang.:-) Liebe Grüße Daniela

      Antworten
  • Orange Diamond Blog
    21. August 2019 7:15

    Hallo Daniela,

    ich kenne den See nicht obwohl ich sehr oft in der Gegend bin. Mein Reiseziel ist allerdings Breslau! Das Hotel ist sehr hübsch und der Badestrand sieht sehr schön aus! Eine wirkliche Lagune 🙂 Da muss ich im Sommer vorbei schauen!

    Liebe Grüße,
    Alexandra.

    Antworten
    • Hallo Alexandra, ich kannte ihn auch nicht, aber aus den ehemaligen Tagebaugebieten entstehen nach und nach tolle Landschaften.

      Liebe Grüße Daniela

      Antworten
  • Das sieht wirklich richtig schön aus und die Gegend ist ja auch wirklich schön! Vielen Dank für die schönen Eindrücke und das Vorstellen, werde ich mir auf jeden Fall mal merken 🙂

    Liebe Grüße
    Sybille von Billchen’s Beauty Box

    Antworten
    • Hallo Sybille, das freut mich, manchmal reichen ja schon zwei-drei Tage aus, um sich zu erholen und das kann man in diesem Hotel sehr gut.

      Liebe Grüße Daniela

      Antworten
  • Wow, ein traumhaft schönes Hotel an einem wunderschönen Fleckchen Erde. Das Hotel erinnert mich ein wenig an das Hotel Öschberghof, in welchem ich im letzten Jahr ein Wochenende verbringen durfte. Danke fürs Vorstellen.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    Antworten
    • Hallo Anja, nach dem Ötschberghof muss ich dann gleich mal googeln, hört sich so nach Österreich an 🙂

      Liebe Grüße Daniela

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü