Dubrovnik

Seit Jahren machen wir einen Bogen um diese Stadt, die Bilder aus den Medien mit Tausenden von Menschen, die sich langsam durch die Gassen schieben, haben uns immer davon abgehalten. In diesem Jahr (September 21) haben wir einen Versuch gewagt, wir dachten, dass durch Corona vielleicht doch nicht so viel Menschen dort sind. Gesagt, getan. An einem heißen Nachmittag haben wir uns auf dem Weg in die Altstadt gemacht, versucht erst gar nicht mit dem Auto irgendwo in der Nähe zu parken, nutzt die Busse, die fahren in alle nur erdenkliche Richtungen und direkt bis in die Altstadt. Tickets könnt ihr direkt beim Fahrer kaufen, kostet 15 Kuna (ca. 2 EUR und ist eine Stunde gültig). Der Fahrer nimmt nur Bargeld, wir hatten junge Leute im Bus, die per Smartphone zahlen wollten, hat der Fahrer abgelehnt.

Dubrovnik

Dubrovnik

Dubrovnik

Dubrovnik

Dubrovnik

Und da sind wir auch schon beim Thema und zwar mittendrin, Hunderte von Individualtouristen und Reisegruppen standen direkt vor der Altstadt auf einem großen Platz, die Busse sind im Minutentakt an – oder abgefahren, da dachte ich schon das erste mal, dass das mit einem beschaulichen durch die Gassen schlendern mit wenigen Touristen nichts wird. Und genauso war es dann auch, alles war vollgestopft mit Menschen, ich glaube, es war auch noch Ferienzeit und wir haben dann kurzerhand beschlossen, uns noch einiges an diesem Tag anzusehen, aber am nächsten Morgen sehr früh vor dem Ansturm zu kommen, um überhaupt mal etwas zu sehen, zu fotografieren usw. Ich will mir dieses Gewusel gar nicht vorstellen, wenn auch noch die Kreuzfahrtschiffe dazu kommen, mir war das so schon alles zu viel an Menschen. Dubrovnik hatte ja schon in der Vergangenheit gelegentlich mit Belagerern zu tun, heute sind es die Touristen.

Massen in Gassen

Am nächsten Morgen waren wir dann wirklich sehr früh zusammen mit der Müllabfuhr (unglaublich, was diese Menschenmassen an Müll hinterlassen) und das war dann auch wirklich schön, wir hatten Zeit, waren fast allein unterwegs, konnten stehen bleiben, ohne einen Stau zu verursachen und haben auch noch die Stadtmauer mit sehr wenigen Menschen besuchen können. Ich bin ja ein bekennender Gassenfan und in der Altstadt findet man so viele schöne Gässchen in denen am Abend Trubel herrscht.

Dubrovnik

Dubrovnik

Dubrovnik

Dubrovnik

Dubrovnik

Dubrovnik

Dubrovnik

Dubrovnik

Stadtmauer

Wir waren kurz vor 8:00 Uhr dort und ziemlich die ersten, es gibt drei verschiedene Eingänge, wir haben direkt am Pile-Tor begonnen, der Eintritt kostet ca. 30 EUR, die Mauer ist ca. 2 Kilometer lang und man benötigt ca. 2 Stunden. Gleich am Eingang müsst ihr euch über ziemlich steile Stufen bis zum Panoramaweg nach oben quälen. Die Mauer ist je nachdem zwischen 1,5 bis 6 Meter breit und an der höchsten Stelle geht es 25 Meter nach unten. Und wenn es heiß ist, nehmt euch Getränke mit und setzt ein Hütchen auf, es wird sehr schnell heiß dort oben. Aber man kann auch zwischendurch Getränke in kleinen Kiosken kaufen oder in den überdachten Cafés verschnaufen und der Ausblick auf das Meer ist überall schön. Ich habe gelesen, dass man im Hochsommer für 200 m auf der Stadtmauer eine halbe Stunde braucht, unter diesen Voraussetzungen hätte ich mir kein Ticket gekauft. Wenn ihr nur zu diesen Zeiten reisen könnt, solltet ihr am besten gleich um 8:00 Uhr vor dem Ticketcenter stehen.

Stadtmauer Dubrovnik

Stadtmauer Dubrovnik

Stadtmauer Dubrovnik

Stadtmauer Dubrovnik

Blick von der Stadtmauer Dubrovnik

Blick von der Stadtmauer Dubrovnik

Blick von der Stadtmauer Dubrovnik

Blick von der Stadtmauer Dubrovnik

Mit der Seilbahn auf den Hausberg Srđ

Die Fahrt selbst dauert nur vier Minuten, von oben habt ihr einen fantastischen Ausblick auf die Altstadt von Dubrovnik und die Insel Lokrum. Die Gondeln sind für ca. 30 Personen ausgelegt, aber in Zeiten von Corona natürlich nicht. Man kann aber auch hochlaufen oder mit dem Auto nach oben fahren. Der Preis für dieses kurze Vergnügen kann einer Familie schon wehtun. Erwachsene 22 EUR und Kinder 8 EUR.
Wenn ihr länger dort seid, würde ich einen Sonnenuntergang (mit leckerem Essen) im Panorama Restaurant empfehlen, haben wir selbst nicht gemacht, soll aber schön sein.

Dubrovnik Cable Car

Dubrovnik Cable Car

Dubrovnik Cable Car

Dubrovnik Cable Car

Apartments Arla Exclusive

Da wir nicht direkt in Dubrovnik schlafen wollten, haben wir uns in Lapad im Apartments Arla Exclusive eingebucht (ca. 3-4 km bis Dubrovnik), das ist übrigens eine sehr schöne Ecke, die Preise sind im Gegensatz zu Dubrovnik moderat und man hat natürlich nicht die Menschenmengen wie in Dubrovnik. Die Buslinie 4 (direkt vor der Tür des Apartments) bringt euch alle 30 Minuten nach Dubrovnik und wieder zurück, laufen bis nach Dubrovnik würde ich nicht empfehlen, da man fast die ganze Zeit an stark befahrenen Straßen läuft und das macht nun wirklich keinen Spaß. Einige sind da auch ganz schön aggressiv unterwegs, aber vielleicht sind die Einheimischen auch nur absolut genervt von den langsam fahrenden Urlaubern.

Apartments Arla Exclusive

Apartments Arla Exclusive

Apartments Arla Exclusive

Apartments Arla Exclusive

Wir hatten das Premium Apartment und es war alles top, man muss sich auch nicht selbst versorgen, da in unmittelbarer Nähe Cafés, Bäcker und Restaurants sind. Der Strand ist direkt vor der Tür, ca. 100 m, hat mir persönlich aber nicht so gefallen, lag wahrscheinlich auch an der permanenten Bespaßung durch Musik, (das ist jetzt eine höfliche Bezeichnung für das, was dort dargeboten wurde) und an diversen jungen Leuten russischer Abstammung, die es ganz cool fanden, den Kellner hin- und her zu scheuchen und sich komplett am hellerlichten Tage abzuschießen. Auch am Abend bzw. bis in die Nacht waren da irgendwelche Partys am Strand. Meins ist es nicht, muss man halt mögen.

Man kann aber auch etwas weiter in Richtung Hotel More laufen, dort findet ihr kleine Buchten, die gehören meist zu den Hotels, bei uns hat aber niemand was gesagt, als wir uns dort niedergelassen haben. Und wenn ihr schon in der Nähe seid, solltet ihr in die Cave Bar vom Hotel More gehen. Die ist schon sehenswert, seht ihr im Video. Ihr müsst nur auf das Bild klicken, dann kommt ihr automatisch auf meinen YouTube Kanal.

Dubrovnik

Rhea Silvia Wine & Tapas Bar

Unsere absolute Empfehlung für super leckeres Essen in Lapad geht an die Rhea Silvia Wine & Tapas Bar. Es ist ein familiengeführtes modernes Restaurant in der Nähe der Promenade in Lapad. Die Außenterrasse ist perfekt, um die Morgensonne mit ausgezeichnetem Kaffee, hausgemachten Kuchen, Pfannkuchen, Frühstücksleckereien, leichten Mittagessen oder Abendessen zu genießen.Hier wird Wert auf lokale Zutaten, saisonale Produkte und authentische Aromen gelegt, damit die Gäste die Essenz der Tradition mit einem modernen Touch genießen können. Wir haben das nur zufällig entdeckt, weil wir im Tommy Supermarket (gleich daneben) einkaufen waren. Es liegt etwas abseits der Promenade, aber es ist so lecker, lasst die Restaurants an der Promenade einfach links liegen und geht zu diesem feinen Laden, ihr werdet es nicht bereuen.

Rhea Silvia Wine & Tapas Bar Lapad

ea Silvia Wine & Tapas Bar Lapad

Lapad Badebucht

Lapad Badebucht

Cave bar Hotel More

Fazit

Die Altstadt von Dubrovnik ist wirklich eine Reise wert, sicherlich nicht in der Hochsaison oder mit fünf Kreuzfahrtschiffen und 40 „Game of Thrones“ Touren gleichzeitig. Ich denke, im Oktober oder November ist das eine schöne Sache, es ist nicht mehr so heiß und man hat bestimmt nicht mehr so viele Besucher vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.