Primošten

Wenn die Küstenorte in Kroatien Models wären, würde Primošten ganz weit oben als sehr fotogener Ort stehen. Die top Lage für Ausflüge kommt noch hinzu. Ganz in der Nähe liegen die Nationalparks Krka, die Kornaten, Sibenik, Trogir und Split. Ein bisschen erinnert der Anblick an Rovinj, aber Rovinj hat ca. 14.000 Einwohner und Primošten ca. 2.800 Einwohner.

Die Seeleute nannten Primošten früher „das trockene Kap“, weil es sehr wenig geregnet hat. Wir hatten im September ein perfektes Wetter, immer ein leichter Wind am Wasser, Temperaturen um die 26 Grad und kein bisschen Regen, wobei mich Regen nicht stört, danach ist alles etwas frischer und die Natur freut sich.

Primošten

Primošten

In Primošten findet man keine riesigen Hotelbunker, die alles verschandeln, hier nächtigt man in Ferienwohnungen, Campingplätzen oder in Apartments. Hier kann ich euch den Campingplatz Belvedere Mobile Homes & Apartments empfehlen, der ist nur ca. 30 km entfernt.

Historie

Primošten war eine kleine Insel in unmittelbarer Nähe zum Festland. Früher war die Insel durch eine Zugbrücke mit dem Festland verbunden, die später durch einen Damm ersetzt wurde. Der Damm hat Primosten den heutigen Namen gegeben. Über die Brücke heißt „preko mosta“ und „primostiti“ bedeutet überbrücken. Die offizielle Geschichtsschreibung begann im Jahr 1564. Doch bereits 1499 suchten die Menschen der Umgebung Schutz in Primošten vor den einfallenden Osmanen.

Kirche und Friedhof

Am höchsten Punkt der Stadt wacht seit dem 15. Jahrhundert die St. Georgs Kirche (Sv. Juraj) über die Bewohner der Stadt. Man hat einen fantastischen Ausblick von dort oben. Neben der Kirche ist ein Friedhof, der wunderschön angelegt ist, so stellt man sich seine letzte Ruhestätte vor, auch wenn ich aktuell gern noch ein bisschen auf Erden bleiben möchte. Fotos gibt es keine, ich sträube mich innerlich Fotos von Friedhöfen zu machen, die wollen dort ihre Ruhe und nicht von fotografierenden Touris belästigt werden.

In der Kirche kann man eine wunderschöne Deckenmalerei bewundern, leider war die Kirche verschlossen, lag wohl an Corona. Der Weg dorthin führt euch durch die alten Gassen mit teilweise noch intakten alten Häusern.

der Weg zur Kirche

altes Steinhaus

Gassendeko

Kirche, daneben der Friedhof

Strände Primošten

Wie überall in Kroatien hat man eine große Auswahl an Stränden. Wir persönlich waren immer am Mala Raduča, dort gibt es die großen Sonnenschirme (nicht das Plastikzeug, was immer umfällt), überall kleine Cafés oder Restaurants und gefühlt war der Altersdurschnitt an diesem Strand auch etwas höher (also eher in unsere Richtung), d. h. Familien mit kleinen Kindern liegen wohl lieber am Velika Raduča, dort geht es langsamer in das Wasser und es gibt wahrscheinlich auch mehr Bespaßung. Der Strand Varos liegt direkt vor der Altstadt und auch hier gibt es viele Restaurants in der Nähe. Man hat einen sehr schönen Blick auf die Altstadt und die Segeljachten. Tja, da bin ich dann schon wieder raus, ich mag einfach nicht dort baden, wo die Jachtbesitzer ankern, ich möchte niemanden etwas nachsagen, aber woher soll man wissen, was der ein oder andere Besitzer dort alles ins Wasser lässt, ne, das ist nichts für mich.

Mala Raduča

Mala Raduča

Tagesgäste können einfach von der Küstenstraße runter bis zu einem Kreisel fahren, dort findet man zwei kostenpflichtige Parkplätze und dann müsst ihr noch die Treppen nach unten gehen, schon seid ihr mitten im Leben. Es gibt ca. 20 Kilometer an Stränden in der Umgebung, wer keine Lust auf übervolle Strände hat, findet sicherlich irgendwo eine Bucht, in der man sich entspannen kann.

Altstadt und Rundgang

Nach einem leckeren Essen in den zahlreichen Konobas, Tavernen oder Restaurants mit Meerblick könnt ihr entweder in den schönen Gassen wandeln oder einen Rundgang machen. Weinliebhaber können sich dem Genuss von Babić hingeben, ein Rotwein, der dort in den terrassierten Felsen angebaut wird. Er soll nach Zedernholz und Rosinen duften, ich kann dazu nichts sagen, da ich überhaupt keine Ahnung von Wein habe.

Wer da schon alles in Primosten gesessen hat?

Fischerboot Primosten

Gasse Primosten

Gasse Primosten

Da Primošten von Wasser umgeben ist, habt ihr gerade am Abend einen atemberaubenden Blick und fast immer traumhafte Sonnenuntergänge, man benötigt nur eine halbe Stunde für den Rundweg, ist also ein schöner Verdauungsspaziergang.

schroffe Felsen

entlang des Rundwegs in Primosten

Sonnenuntergang Primosten

Sonnenuntergang Primosten

Hier könnt ihr euch einen kurzen Film über Primosten ansehen, klickt einfach auf das Bild, dann kommt ihr auf meinen YouTube Kanal.

Primosten

Fazit Primošten

Primošten ist der perfekte Ort für einen schönen Urlaub, nicht zu groß, die Altstadt ist autofrei, viele Ausflugsmöglichkeiten in der Nähe, schönes Wetter, lecker Essen, es passt einfach alles.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü